Mitglied in:                         
Vogelzucht seit 25 Jahren


D-35279 Mengsberg (Hessen)  Mail
Dies ist kein kommerzieller Internetauftritt, sondern ein privater Informations-Auftritt von Klaus Wagner
 

 

 

 aktualisiert am 12.01.2016 19:36 ,  

Technik in unserer

 Papageienzucht

Das Vogelhaus:

Unsere Zuchtanlage besteht aus insgesamt 4 Räumen, 2 getrennte Raume im Wohnhaus die auch als Quarantäne genutzt werden können, 2 Räume im Vogelhaus die in 2 Klimazonen eingeteilt sind.

Alle Räume verfügen über die unten aufgeführte Ausstattung.

 

UND FÜR  ALLE  LANGFINGER..............

AN  EUCH  WURDE  AUCH  GEDACHT!!!   ( Mechanisch, Technisch und Tierisch!)

Heizung:

Unsere Vogelzuchtanlage ist an die Öl-Zentralheizung unseres Wohnhauses angeschlossen.

Die Zuchtanlage ist in 3 Klimazonen je nach gehaltenen Arten eingeteilt und wird im Winter je nach Zone auf  10, 15 oder 20C° geheizt.

Beleuchtung:

 Die Beleuchtung meiner Zuchtanlage ist am Tag durch 8 große Fenster ausreichend gesichert. Bei Dämmerungsbeginn oder witterungsbedingten schlechten Lichtverhältnissen setzt Sensorüberwacht meine Vogelhausbeleuchtung ein, die aus 8 x 36 Watt (1200mm) ARCADIA "Bird Lamp" in Kombination mit SIEMENS-Leuchtstofflampen mit elektronischen Vorschaltgeräten besteht.

Diese Kombination garantiert ein "flimmerfreies Licht" während herkömmliche Lampenkombinationen mit einer Frequenz von 50Hz "flimmern" und dieses von den Vögeln und Menschen im Unterbewusstsein wahrgenommen wird.

Dieses Licht ergibt ausgezeichnete, natürliche Farben. Es enthält 2,4 % UV-B und 12 % UV-A Anteil und ist somit optimal für Vögel, verbessert Fress- und Brutverhalten.

Warum eine spezielle Vogel-Leuchtstoffröhre?...

Anders als Menschen sehen Vögel das UV-Licht, das ein Teil des natürlichen Sonnenlichts ist. Vögel nutzen dieses UV-Licht für Verhalten wie Fortpflanzung und Nahrungsaufnahme - ein Leben ohne UV-Licht wäre für sie etwa so wie für Menschen, wenn sie alles in Schwarz/Weiß sehen, nur noch etwas schlimmer. Ohne UV-Licht können wir dennoch das Geschlecht einer anderen Person erkennen. Manche Vogelarten aber brauchen UV-Licht, um die Geschlechter unterscheiden zu können.

Wann immer ein Vogel nicht im Freien gehalten wird, sollte man für UV-Licht sorgen. Herkömmliches Licht im Haus kann das nicht leisten. Die meisten Haushaltsleuchten verfälschen die natürliche Farbe des Vogels. Die Arcadia Vogel-Leuchtstoffröhre ist so konstruiert worden, dass der Vogel das richtige UV-Licht bekommt, das zugleich seine wirkliche Farbe hervorbringt.

Ab 23.00 Uhr schaltet sich die Nachtbeleuchtung ein. Diese besteht aus 7 Watt Sparbirnen, die einen Mondscheineffekt in der Zuchtanlage erzeugen. Sobald wieder Tageslicht vorhanden ist, schaltet der Sensor die ganze Beleuchtungsanlage wieder ab.

Luftreinigung:

Wenn einige  Papageien in geschlossenen Räumen gehalten werden müssen, z.b. im Winter wird man sehr schnell mit dem Thema "STAUB" konfrontiert.

Papageien (vor allem Graupapageien, Kakadus, Nymphensittiche) besitzen stark ausgeprägte Puderdaunen, sie bilden einen fetthaltigen Staub, der das Gefieder vor Feuchtigkeit schützt.

Wir haben dieses "Problem" mit dem Einbau einer Luftreinigungsanlage gelöst.

Luftreiniger in Verbindung mit einem Ionisator

(Im Hintergrund die "Tag-" und Nacht-Beleuchtung)

In Unserer Zuchtanlage wird die Luft durch 3 Wichmann-Luftreiniger und 4 Ionisatoren gereinigt.

Wir haben festgestellt dass mit dieser Zusammenstellung die Luft besonders gut gereinigt wird.

Der Ionisator "verklumpt" den Staub, und der Luftfilter filtert ihn dann besser heraus.

So sieht die Anlage nach 3 Wochen ohne Reinigung aus.

Spülmaschine:

Da in unserer Zuchtanlage über 120 Futter und Wasser- Näpfe im Einsatz sind, wurde 2003 eine Siemens-Geschirrspülmaschine für unsere Papageien angeschafft.

Brutmaschine:

     

Hemel SK126 mit Computergesteuerter Feuchtigkeits-

und Temperatur- Regelung und Wendeautomatik.

Wird bei uns hauptsächlich zur Geflügelbrut verwendet.

In NOTFÄLLEN wird die Maschine aber auch für die Kunstbrut von Papageien eingesetzt.

Umgebaute HEGA-Brutmaschine.

Die Maschine wurde zu Eierlegendenwollmilchsau umgebaut.

Der Umbau besteht aus 2 verschiedenen Elektronischen-Thermostaten, ein Brutmaschinen- und ein Aufzuchtboxen- Thermostat.

Als Überhitzungsschutz wurde noch ein Äthermembran-Thermostat eingebaut.

Zur Regelung derLuftumwälzung wurde zusätzlich  noch ein Drehzahlregler integriert.

Dieses Gerät kann dadurch nicht nur zur Brut aller Eiarten verwendet werden,

sondern ist auch als Papageien-Aufzuchtbox eine sehr zuverlässige Hilfe.

Aufzuchtbox Eigenbau:

Diese Aufzuchtbox  ist das Ergebnis jahrelanger Erfahrung in der Handaufzucht.

Ausgestattet ist diese Aufzuchtbox mit einem grossen Kükenstaubfilter,

2 "sanften" Ventilatoren, Beleuchtung und 2 Thermostaten.

Aufzuchtbox Schüsler Umbau:

Diese handelsübliche Kunststoff-Krankenbox ist durch eine feinere (pulsierendes 1/10C°Thermostat) Temperaturabstimmung ergänzt worden.

Homepage-Rundgang fortsetzen

Das Kopieren oder sonstige Verarbeitung der Bilder und anderer Bestandteile

dieser Seite, ist ausdrücklich nur mit SCHRIFTLICHER GENEHMIGUNG gestattet.

****************************************************************************************************

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung bzw.

Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG Hamburg

 - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten der gelinkten Seiten distanziert.

Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von den Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage

 inkl. aller Unterwebs und deren Unterlinks oder anderen Weiterleitungsmechanismen und machen uns ihrer Inhalte nicht zu eigen.